Hyundai i30 N Project C

11-09-2019  |  Autor:

Hyundai hat den aggressiven i30 N Project C in Frankfurt vorgestellt.

Hyundai i30 N Project C Hyundai i30 N Project C

Hyundai lobt das schnelle Schrägheck als "leichtere, niedrigere, aggressivere Version" des regulären i30 N Performance. Das "C" im Namen bezieht sich auf "Area C" auf der Namyang R & D-Teststrecke von Hyundai, "carbon" (Kohlefaser) und "center of gravity" (Schwerpunkt).

Das Modell wird ausschließlich in Europa verkauft und es werden nur 600 Stück gebaut.

Der i30 N Project C verfügt über einen 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor, der rund 280 PS und 353 Newtonmeter Drehmoment leistet. Das Drehmoment erhöht sich auf 378 Nm, wenn Overboost zugänglich ist. Es ist in der Tat der gleiche Motor wie beim regulären i30 N mit dem Performance Paket.

Der Hauptunterschied zwischen dem Standardmodell und dem Project C ist das Gewicht. Der Frontteiler, der Heckdiffusor, die Motorhaube und die Seitenschweller bestehen aus kohlefaserverstärktem Kunststoff.

Der i30 N Project C hat Standard geschmiedeten 19-Zoll-OZ Racing Felgen, die 22 kg sparen. Zusammen mit den Schalensitzen aus kohlefaserverstärktem Kunststoff ergibt sich eine Gewichtsersparnis von 50 kg gegenüber dem i30 N.

Darüber hinaus wurde die Fahrhöhe um 6 mm gesenkt und der Schwerpunkt dank neuer Einstellungen der Dämpfer und der kürzeren Federn um 8,8 mm gesenkt.

Im Inneren unterscheidet sich der i30 N Project C durch eine Reihe kleiner Details von weniger leistungsstarken Versionen. Beispielsweise wurden die hellblauen Akzente des Serienfahrzeugs durch Deep Orange-Teile ersetzt.

Fotos: Hyundai


SCHREIBE DEINEN KOMMENTAR