Porsche 911 Speedster Heritage

19-08-2019  |  Autor:

Mit dem neuen 911 Speedster präsentiert Porsche das optionale Heritage Design Package als Vorgeschmack auf eine Reihe einfallsreicher Gestaltungselemente für Sportwagen von heute und morgen.

Porsche 911 Speedster Heritage Porsche 911 Speedster Heritage

Oft sind es die kleinen Dinge, die sofort auffallen. Ein Beispiel dafür ist die Typenbezeichnung in neun eleganten Buchstaben: S-p-e-e-d-s-t-e-r. Diese Buchstaben stehen bei Porsche für legendäre Straßen- und Rennwagen und zieren jetzt - sorgfältig aus Metall gefräst und dann vergoldet - eine Sonderedition des 911 mit Heritage Design Package. Dies ist ein Designpaket, das bei Porsche Motorsport in Zusammenarbeit mit der Porsche Exclusive Manufaktur und der Designabteilung von Style Porsche entwickelt wurde.

Allein dieses Detail verrät, wie viel Leidenschaft in diesem Auto steckt. Boris Apenbrink, Chefin der Exclusive Manufaktur, Stéphanie Kleiböhmer, Color & Trim Designerin, und Thorsten Klein, Interior Stylist, treffen sich heute im Porsche Designstudio in Weissach, um das neue Heritage Design vorzustellen. Und es fällt sofort auf, dass es sich um ein Projekt handelt, an dem sie mit Leib und Seele gearbeitet haben. "Wir wollten den Sinn des Lebens unserer historischen Modelle für die Kunden von heute greifbar machen", beschreibt Kleiböhmer den Ausgangspunkt. Für Thorsten Klein ist das "pure Speedster-Design" daher die "ideale Basis". Der 911 Speedster verbindet "Tradition mit Innovation", sagt Apenbrink. "Während wir mit dem vollelektrischen Taycan in eine neue Welt eintreten, sendet der Speedster eine klare Botschaft, dass wir unsere Wurzeln nicht vergessen haben."

Bereits in der Serienversion ist der 911 Speedster ein Hinweis auf die Geschichte. Es ist eine limitierte Serie von 1.948 Exemplaren, eine Nummer, die sich auf den Porsche 356 Nr bezieht. 1 Roadster. Im Juni 1948 erhielt er seine Zulassungsbescheinigung von der Regierung des österreichischen Bundeslandes Kärnten. Technisch ist der neue Speedster völlig auf dem neuesten Stand. So bestehen beispielsweise die Kotflügel, die vordere Abdeckung und das charakteristische Heck aus leichtem Kohlefaserverbund. Das Fahrwerk, der Auspuff und der Antriebsstrang mit dem manuellen Sechsganggetriebe stammen von den Entwicklern der Porsche GT-Modelle, ebenso wie der atmosphärische 4,0-Liter-Sechszylinder mit mehr als 500 PS.

Zu den Details des Heritage Design Package zählen die Lederausstattung in der Farbe Cognac 356, silberfarbene Carbonelemente und vergoldete Embleme. Vanbuiten fängt die Kreuzung zwischen Vergangenheit und Zukunft ein, dank der auffälligen Farbkombination von GT-Silber mit der weiß lackierten Frontstoßstange und den "Spears" auf den Kotflügeln. Letztere erinnern an die Kriegsbemalung des 356 Speedster in der Rennversion der 1950er Jahre: Sie hatten häufig Aufkleber an der Frontklappe und an den Türen, zunächst als Schutz vor Schotter oder um die Spuren kleinerer Kollisionen zu verdecken. Bald jedoch war dieses Striping mit einem frühen Trend zur Individualisierung konfrontiert. Für Speedster-Stylist Klein war es das Ziel, "den Zeitgeist und die Lebensfreude dort neu zu interpretieren".

Das Team hatte auch durch die Begeisterung für das 911 Speedster Concept zusätzlichen Mut dazu erhalten. Porsche hat den Vorläufer des aktuellen Serienmodells im vergangenen Jahr im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum "70 Jahre Porsche-Sportwagen" auf der Straße gelassen. Für Boris Apenbrink war das ein klares Indiz dafür, dass "Menschen sich nach Dingen sehnen, die Werte repräsentieren, denen man vertrauen kann und die zeitlos sind." Porsche ist mehr als nur Retro-Design: "Wir bauen nichts um", sagt Apenbrink, "sondern blicken nach vorne und kombinieren klassische Elemente mit der Technologie moderner Autos."

Und das funktioniert so gut, dass die Porsche Exclusive Manufaktur zusammen mit Style Porsche verschiedene 911-Modelle im Heritage Design herausbringen wird - inspiriert von den 50er, 60er, 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. Die Absicht ist, dass sie nächstes Jahr mit einer gewissen Regelmäßigkeit auf den Markt kommen, angefangen als Sammlerstücke. Bestimmte Elemente aus den verschiedenen Jahrzehnten werden auch für die nicht limitierten 911-Modelle als Option erhältlich sein.

Quelle / Fotos: Porsche


SCHREIBE DEINEN KOMMENTAR